Julia Jonas Julia Jonas Julia Jonas


Home | Inhalt | Impressum 
 
 >  Zur Person
Julia Jonas
Zur Person Profil in Forschung und Lehre
Julia Jonas
Forschung Forschung
Julia Jonas
Lehre Lehre
Julia Jonas
Wissenschaftliche Aktivitäten Wissenschaftliche Aktivitäten
Julia Jonas
Kontakt Kontakt
Julia Jonas
Kontakt Studentische Hilfskraft
Julia Jonas
Julia Jonas
 
Julia Jonas
Zur Person Drucken
Julia Jonas

  September 2010
Berufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit

Juli 2009
Übertragung der Selbständigkeit in Forschung und Lehre (durch den Dekan der Philosophischen Fakultät II an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg)

Seit September 2008
Akademische Rätin am Institut für Philosophie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Seit Februar 2008
Mitglied der Auswahlkommission der Studienstiftung des deutschen Volkes

Januar 2008
Platz 1 im Bewerbungsverfahren um die Stiftungsprofessur für Philosophie am Humboldt-Studienzentrum für Philosophie und Geisteswissenschaften (HSZ) an der Universität Ulm

Wintersemester 2005/6 bis Wintersemester 2007/8
Lehrbeauftragte an der Universität Ulm

Mai 2003
Preis der Unterfränkischen Gedenkjahrstiftung für Wissenschaft (für die Dissertation)

Februar 2003 bis August 2008
Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Philosophie 1 (Theoretische Philosophie) an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Juli 2002
Promotion an der Philosophischen Fakultät III der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (summa cum laude)
Themen der Disputation:
  1. Dissertation: "Der phänomenologische Text. Eine Studie zu Edmund Husserl, Martin Heidegger und Franz Kafka"
  2. Der systematische Ort der Gottesbeweise in der Erkenntnistheorie René Descartes'
  3. Zur Phänomenologie der Moral bei Arthur Schopenhauer
September 2000 bis September 2003
Generalsekretärin der Deutschen Gesellschaft für phänomenologische Forschung (DGPF)

Februar 1997 bis Januar 2003
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Philosophie 1 (Theoretische Philosophie) an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Januar 1997
Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien (mit Auszeichnung)
in den Fächern Philosophie, Deutsch, Erziehungswissenschaften.
Thema der Examensarbeit:

           "Die Sprachphilosophie Wilhelm von Humboldts.
           Zur Einheit von Sprache und Denken, Ästhetik und Anthropologie"

März 1994
England-Aufenthalt im Rahmen des Akademischen Förderprogramms der Studienstiftung des deutschen Volkes: Hilderstone-College, Broadstairs (Kent)

Januar 1993 bis August 1996
Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Philosophie der Universität Trier

Oktober 1992 bis Juni 1993
Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Geschichte (Mediävistik) der Universität Trier

Sommersemester 1992 bis Sommersemester 1996
Studium der Philosophie, Germanistik, Geschichte und Erziehungswissenschaften an der Universität Trier

September 1991
Staatliche Ergänzungsprüfung im Lateinischen (Großes Latinum)

Januar 1991
Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes (Abiturientenauswahl)

Wintersemester 1990/91 bis Sommersemester 1996
Studium der Germanistik und Geschichte an der Universität Trier

Mai 1990
Abitur am Goethe-Gymnasium Bad Ems

*21. Oktober 1970 in München

 


  Seitenanfang

 
 
© Copyright 2018 Dr. Julia Jonas, Würzburg. Alle Rechte vorbehalten.